Weinhandelshaus Scholzen

Weine online kaufen - Eigenimport

Gosset: Vom ältesten Weinhaus zum Spitzenchampagner

Bereits im Jahr 1584 überschrieb Jean Gosset, Winzer und Bürgermeister der Gemeinde Ay im Nord-Osten Frankreichs, sein Weingut an Pierre Gosset. Pierre begann, Weine aus Ay auszuführen und die außergewöhnliche Qualität der weißen und roten Weine sprach sich schnell über die Landesgrenzen hinaus herum. An den königlichen Höfen von Franz I. und Heinrich IV. wurde Gosset serviert und geschätzt.
Über vier Jahrhunderte wurde das Streben nach höchster Qualität von Generation zu Generation weitergegeben: Heute macht dieser Qualitätsanspruch Gosset zum Hersteller von Spitzenchampagnern.

Griesel & Compagnie

Zeit ist ein Geschenk. Und Sekt machen ein Geduldsspiel. Zwar schubsen wir ihn in die gewünschte Richtung. Eine kleine Ewigkeit ist er aber auf sich allein gestellt. Tief im Keller darf er ruhen und reifen. Wir warten.

Schloss Gobelsburg

Seine über 1000-jährige Geschichte macht Schloss Gobelsburg zu einem der ältesten Weingütern Österreichs. Ihre Tradition des biologisch integrierten Anbaus wurde bruchlos von den heutigen Betreibern Michael Moosbrugger und Willi Bründlmayer übernommen und perfektioniert.

previous arrow
next arrow
Slider

Domaine Boucabeille

Das Weingut Boucabeille mit seinen 28 Hektar Reben auf Schieferuntergrund an den Hängen des Hügels Forca Real, unweit von Perpignan, verdankt sein Bestehen einer wahnwitzigen Herausforderung : Diese Hänge, auf denen früher Jahrhunderte lang die besten Weine der Region erzeugt worden waren, erneut mit Reben zu bepflanzen, nachdem die Rebflächen im Laufe des 20. Jahrhunderts wegen zu hohem Arbeitsaufwand und mangelnder Rentabilität aufgelassen worden waren. Die Neubepflanzung wurde Mitte der Siebziger Jahre in Angriff genommen, mitten in der mediterranen Garrigue, deren Fauna und Flora denkbar ungünstige Bedingungen für die Rebsetzlinge waren. Was ist heute daraus geworden? 11 Terrassen von ca. hundert Meter Länge und zwanzig Meter Breite, die zwischen 200 und 350 m ü.d. M liegen. Die Parzellen, in Süd-Ost Richtung angelegt, profitieren vom maritimen Klima und sind vor der sengenden Abendsonne geschützt. Beträchtliche Schieferablagerungen aus dem Paläozoikum (vor 400/500 Millionen Jahren) bilden auf dem gesamten Gebiet die Grundlage des Weinbergs und verleihen ihm die charakteristische Note. Auf diesen Hängen gedeihen die inzwischen über 30 Jahre alten Reben vortrefflich. Ihre Wurzeln gründen tief in die kargen und trockenen Böden und sie holen sich aus den feuchten Schieferspalten die notwendigen mineralischen Stoffe für ihr Wachstum. In den neunziger Jahren wurden hier ca. 20 Hektar Wald aufgeforstet mit den gängigsten mediterranen Baumarten Pinien und Eichen, und nahezu hundert Bienenvölker sorgen für den Erhalt einer artenreichen Flora. In dieser Umgebung, die in 30 Jahren geduldiger Arbeit gestaltet wurde, produziert das Weingut – fernab von Dörfern und gewerblichen Tätigkeiten – seine Trauben auf biologischer Grundlage. Die starke Hanglage des Weinbergs lässt keinen maschinellen Einsatz zu, so dass alle Arbeiten im Weinberg von Hand erledigt werden müssen. Auf den Gärprozess wird nur geringfügigen Einfluss genommen, damit der Wein ein authentischer Zeuge dieses ökologischen Anbaugebiets bleibt.

Domaine Boucabeille, Rd 614, 66550 Corneilla-la-Rivière, Frankreich