Weinhandelshaus Scholzen

Weine online kaufen - Eigenimport

Gosset: Vom ältesten Weinhaus zum Spitzenchampagner

Bereits im Jahr 1584 überschrieb Jean Gosset, Winzer und Bürgermeister der Gemeinde Ay im Nord-Osten Frankreichs, sein Weingut an Pierre Gosset. Pierre begann, Weine aus Ay auszuführen und die außergewöhnliche Qualität der weißen und roten Weine sprach sich schnell über die Landesgrenzen hinaus herum. An den königlichen Höfen von Franz I. und Heinrich IV. wurde Gosset serviert und geschätzt.
Über vier Jahrhunderte wurde das Streben nach höchster Qualität von Generation zu Generation weitergegeben: Heute macht dieser Qualitätsanspruch Gosset zum Hersteller von Spitzenchampagnern.

Griesel & Compagnie

Zeit ist ein Geschenk. Und Sekt machen ein Geduldsspiel. Zwar schubsen wir ihn in die gewünschte Richtung. Eine kleine Ewigkeit ist er aber auf sich allein gestellt. Tief im Keller darf er ruhen und reifen. Wir warten.

Schloss Gobelsburg

Seine über 1000-jährige Geschichte macht Schloss Gobelsburg zu einem der ältesten Weingütern Österreichs. Ihre Tradition des biologisch integrierten Anbaus wurde bruchlos von den heutigen Betreibern Michael Moosbrugger und Willi Bründlmayer übernommen und perfektioniert.

previous arrow
next arrow
Slider

Château de Lancyre

Wenn ein Boden so reich an Fossilien ist, wie jener der Domaine de Lancyre , dann ist dies schon ein gutes Omen für Qualität. Und wenn Sie einmal in der Nähe sein sollten – das Gut liegt knapp 20 Kilometer nördlich von Montpellier – machen Sie doch mal einen Spaziergang durch die Weinberge. Wir garantieren: Sie werden fündig! Aus den roten Lehmböden mit ihren Kalkeinschlüssen lugen immer wieder fossile Schnecken oder Pflanzen hervor. Es ist schon eine ganz besondere Gegend. Die Familien Durand und Valentin, die das Weingut führen, versuchen auf ihre Weise diesem Boden gerecht zu werden. Durch Arbeit im Einklang mit der Natur, die sich sowieso nicht um Trends und Technik schert. Fast alle Trauben werden handgelesen, nur 10 bis 25 hl/ha Durchschnittsertrag, sodass die Kraft des Rebstocks nur in wenige Trauben wandert – und ein paar fossile Spurenelemente sind da bestimmt auch mit dabei. Und so trinkt man mit jedem Schluck Wein von der Domaine de Lancyre auch ein wenig Erdgeschichte. Und die schmeckt köstlich!

SCEA Chateau de Lancyre Mr Régis Valentin 34270 Valflaunès, Frankreich