Weinhandelshaus Scholzen

Weine online kaufen - Eigenimport

Gosset: Vom ältesten Weinhaus zum Spitzenchampagner

Bereits im Jahr 1584 überschrieb Jean Gosset, Winzer und Bürgermeister der Gemeinde Ay im Nord-Osten Frankreichs, sein Weingut an Pierre Gosset. Pierre begann, Weine aus Ay auszuführen und die außergewöhnliche Qualität der weißen und roten Weine sprach sich schnell über die Landesgrenzen hinaus herum. An den königlichen Höfen von Franz I. und Heinrich IV. wurde Gosset serviert und geschätzt.
Über vier Jahrhunderte wurde das Streben nach höchster Qualität von Generation zu Generation weitergegeben: Heute macht dieser Qualitätsanspruch Gosset zum Hersteller von Spitzenchampagnern.

Griesel & Compagnie

Zeit ist ein Geschenk. Und Sekt machen ein Geduldsspiel. Zwar schubsen wir ihn in die gewünschte Richtung. Eine kleine Ewigkeit ist er aber auf sich allein gestellt. Tief im Keller darf er ruhen und reifen. Wir warten.

Schloss Gobelsburg

Seine über 1000-jährige Geschichte macht Schloss Gobelsburg zu einem der ältesten Weingütern Österreichs. Ihre Tradition des biologisch integrierten Anbaus wurde bruchlos von den heutigen Betreibern Michael Moosbrugger und Willi Bründlmayer übernommen und perfektioniert.

previous arrow
next arrow
Slider

Domaine Bosquet des Papes

Die Familie Boiron ist eine der ältesten in ganz Châteauneuf-du-Pape. Emmanuel Boiron (1848-1917) nahm die Winzertätigkeit 1860 im zarten Alter von zwölf auf. Das Weingut wurde von Rebläusen verwüstet, also bepflanzte Emmanuel es mit seinem Sohn Joseph-Victor neu. Im Jahre 1976 übernahm Maurice die alleinige Führung des Weingutes. Er erbte drei Hektaren und kaufte zehn hinzu, später wurden zusätzliche zehn Hektar gepachtet. Sein Sohn Nicolas Boiron, schloss sich dem Vater im Jahre 1995 an und erwarb zusätzliche 4.5 Hektar in Châteauneuf-du-Pape. Im Jahr 2000 gründeten Vater und Sohn eine neue Firma: EARL Maurice & Nicolas Boiron. Heute verfügt die Domaine über insgesamt 27 Hektar, über die alle möglichen Lagen der Appellation verteilt. 1.5 Hektar sind für die Weißweinproduktion vorgesehen, darunter einige 70 Jahre alte Grenache Blanc-Reben. Nicolas Boiron mag es, das Lesegut entsprechend seines Anbaugebiets zu trennen, einerseits um Spezial-Cuvées aus alten Reben zu produzieren, andererseits um den bestmöglichen endgültigen Geschmack seines Basisweins zu erreichen. „Ich würde nie einen speziellen Cuvée produzieren, wenn ich das Gefühl hätte, dass das einen negativen Einfluss auf unseren Basiswein haben könnte.“ Gab Nicolas Boiron unlängst zu Protokol. Er bevorzugt, kräftige, traditionelle Weine herzustellen, die, obwohl man sie problemlos auch jung genießen kann, eine hohe Lagerfähigkeit haben. Bosquet des Papes produziert vier verschiedene Rotweine: ein traditioneller Châteauneuf-du-Pape wird seit dem Jahr 1966 produziert, der „Cuvée Chante le Merle“ seit 1990, der „Cuvée Gloire de Mon Grand-Père“ seit 1998 und ein neuer Cuvée, der sich „La Folie“ nennt und dessen Produktion mit der Ernte vom Jahrgang 2007 startete. „La Folie“ wird aus Trauben von neunzigjährigen Reben auf dem Mont-Redon-Plateau produziert. Grundsätzlich werden rund 70% der roten Trauben entrappt, aber der genaue Prozentsatz variiert je nach Jahrgang. Einzig die Trauben für den „Chante le Merle“ werden nicht entstielt. Die Alkoholische Fermentation und die Maischegärung finden unter täglichem Umpumpen während vier bis fünf Wochen in temperaturregulierten Tanks bei 26-32 C° statt. Im Frühling wird der Wein in 600 Liter fassenden demi-muids aus Eichenholz für 12 bis 24 Monate gelagert.

Domaine Bosquet Des Papes, Earl Boiron Maurice & Nicolas 18, route d'Orange - CHATEAUNEUF-DU-PAPE, Frankreich